Küche ausmisten: Diese 10 Dinge können sofort weg!


Küche ausmisten / Ordnung in der Küche

Fast jeder hat unnötigen "Krempel" in der Küche, behaupte ich jetzt einfach mal ;-).

 
Doch gerade in der Küche ist es wichtig, genügend Platz zum Arbeiten zu haben und sich nicht über vollgestopfte Fächer und Schränke ärgern zu müssen oder dauernd etwas zu suchen.


Das Gute beim Ausmisten der Küche ist, dass es sich meist um relativ unsentimentale Gegenstände handelt, an denen man nicht besonders hängt.


Wenn die Trennung dennoch schwerfällt, weil Du denkst "Ich könnte Ding XY ja vielleicht irgendwann noch brauchen ...", dann lagere diese Sachen erstmal aus der Küche aus:

Pack sie in eine separate Kiste, schreib das Datum drauf und lagere sie im Keller oder auf dem Dachboden.

In den meisten Fällen führt so eine Trennung auf Zeit zu der Erkenntnis, dass man diese Dinge nicht vermisst hat und somit nicht braucht. In meinem Fall war das z.B. eine Eismaschine, eine Nudelmaschine und ein Dekanter für Wein.  
Für diese Dinge und für viele andere ausgemistete Gegenstände findet sich sicher jemand, der sie wirklich brauchen kann, daher: wenn möglich verschenken, spenden oder verkaufen.

 

Als kleine Starthilfe zum Küche ausmisten habe ich Dir hier 10 Dinge aufgelistet, die Du sofort aussortieren kannst.

10 Dinge, die wirklich sofort weg können ...

  • Alte Gewürze
  • Abgelaufene, nicht mehr geniessbare Lebensmittel, z.B. Konserven, Backzutaten...
  • Länger als ein paar Tage benutzte Schwämme und Schwammtücher (Paradies für Keime aller Art ...)
  • Dosen ohne Deckel und Deckel ohne Dose
  • Doppelt vorhandene Küchenhelfer, in meinem Fall z.B. Dosenöffner, Korkenzieher, Pfannenwender, Waffeleisen ... -> behalte jeweils das Exemplar, was Du am liebsten hast
  • Küchenhelfer, die Du seit mehr als 1 Jahr nicht verwendet hast
  • Kochbücher, die nur als Staubfänger dienen
  • Küchenhelfer, die nur einem einzigen Zweck dienen, und deren Funktion durch ein anderes, multifunktionales Gerät übernommen werden kann (z. B. Eierkochtopf, Knoblauchhäcksler, Apfelteiler...)
  • Tassen, Gläser und Teller, die Du nie benutzt
  • Alles, was nicht in die Küche gehört, z.B. Post, Spielzeug, Büroklammern, Kosmetik, Ladegeräte...

Noch ein paar Tipps für eine gut strukturierte, praktisch eingerichtete Küche ...

  • Viel benutzte Dinge unbedingt gut erreichbar nach vorne und in bequemer Höhe einsortieren -> wenig benutzte Dinge eher nach hinten/oben/unten einsortieren
  • Arbeitsflächen freihalten
  • Fächer und Schubladen NICHT vollstopfen, so dass man Dinge leicht herausholen und auch wieder mühelos einsortieren kann
  • Praktische Ordnungshelfer verwenden (z.B. Boxen und Besteckeinsätze zur Unterteilung von Fächern und Schubladen)
  • Sortieren nach Gegenstandsgruppen (was inhaltlich zusammengehört auch zusammen aufbewahren)
  • Lebensmittel in Körbe oder Boxen (am besten transparente) einsortieren, damit nicht alles lose rumfliegt. Bei mehreren Packungen/Dosen/Gläsern des gleichen Lebensmittels: das was zuerst abläuft kommt im Regal ganz nach vorne.
  • Lebensmittel wie Müsli, Mehl, Nudeln, Hülsenfrüchte o.ä. aus der Verpackung rausnehmen und in Gläser oder transparente, luftdichte Behälter umfüllen: siehr einfach viiiiel schöner aus :-).
  • Alles, was offen rumsteht: zusammen auf Tabletts arrangieren, das vereinfacht die Reinigung der Ablageflächen und es sieht im Gesamtbild viel ordentlicher aus.

Fotos: Pinterest

Kommentar schreiben

Kommentare: 0