15 Alltags-Hacks, die dein Leben leichter machen!


Alltags-Hacks für ein leichteres Leben

Befreiter leben: So geht's!

Um dein Leben zu vereinfachen, musst du nicht mit nur 100 Dingen leben oder in eine Hütte im Wald ziehen.

 

Vielmehr geht es darum, auf den unnötigen Stress, die hinderlichen Glaubenssätze und die Reibungspunkte in unserem Leben zu achten und sie zu entschärfen.


Mach dir das Leben nicht schwerer als es sein müsste. Hier kommen 15 einfache Hacks, die dein Leben einfacher und schöner machen, so dass du dich mehr auf das Wesentliche und weniger auf das Unwichtige konzentrieren kannst. Es gibt nämlich so viele kleine Dinge, die wir tun können, um unser Leben zu verbessern und zu erleichtern, von der Einführung neuer Gewohnheiten bis hin zur bewussten Auswahl der Dinge, die unsere Zeit und Energie verdienen. Hier sind also meine 15 Ideen, die du gleich heute ausprobieren kannst (Tipp: Nicht alles auf einmal sondern Schritt für Schritt😉)

 

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links, was bedeutet, dass ich Produkte empfehle und für dich verlinke und beim Kauf eine kleine Provision erhalte, ohne dass für dich dabei zusätzliche Kosten entstehen.

Leichter leben

Wie man das Leben einfacher macht

1. Kleiderschrank: Erfinde das Rad NICHT jeden Morgen neu

Mode ist ein wunderbares Ventil für Kreativität... für manche. Aber für andere kann es anstrengend sein, jeden Tag etwas Neues zum Anziehen auszuwählen. Hier habe ich zwei Strategien für dich, wie du es dir viel einfacher machen kannst:


1. Mach es dir einfacher, dich morgens anzuziehen, indem du dir eine persönliche Uniform schaffst. Eine persönliche Uniform ist einfach eine bewährte „Outfit-Formel" oder Kombination, wie z. B. Skinny Jeans +T-Shirt + Blazer + Sneakers oder Bleistiftrock + Button-down-Bluse + Cardigan + Pumps. Entscheide was für dich funktioniert, und dann bleib dabei!


2. Falls Du die Idee mit der „Uniform“ nicht magst, sondern dich gerne ab und zu neu erfindest: Fotografiere täglich deine Outfits vor dem Spiegel und lege im Handy einen Foto-Ordner für „gute Outfits“ an. Mit der Zeit bekommst Du eine Foto-Sammlung mit Outfits, in denen du dich gut gefühlt hast als Vorlage und Inspiration oder als „Spickzettel“, wenn es morgens schnell gehen soll oder du keine spontane Idee für ein Outfit hast.

Alltags-Hacks für ein leichteres Leben

2. Smartphone: Schalte Benachrichtigungen aus

Du kennst das, oder? Studien zufolge erhält die durchschnittliche Person etwa 80 Benachrichtigungen pro Tag, und wie du dir vorstellen kannst, ist das eine Menge Ablenkung. Ablenkungen bedeuten verschwendete Zeit und Energie, und diese Ressourcen sind zu kostbar, um sie zu verschwenden.

 

Tu dir selbst einen Gefallen und schalte Benachrichtigungen aus (zumindest die unwichtigen). Denk daran: Du solltest selbst bestimmen, wann du deine Apps und Messenger überprüfst, statt dich durch die piepsenden Benachrichtigungen fremdsteuern zu lassen.

3. Das A & O: Dinge aufschreiben

Dein Gehirn ist eine leistungsfähige Problemlösungsmaschine, kein Aktenschrank oder Memo-Board.


Es ist nicht dazu da, sich alle deine Ideen, Termine, Einkaufslisten, Aufgaben und vieles mehr zu merken und jederzeit abrufbereit zu halten. Mach es dir einfacher, indem du solche Dinge aus deinem Gehirn auslagerst.

 

Arbeite (je nach Vorliebe) mit Apps, Kalendern und Notizbüchern. So kannst du dein Gehirn für wichtigere Dinge nutzen.


Ich bin zwar ein grosser Fan vom Planen auf Papier, aber ich verwende ergänzend auch digitale Systeme. Hier sind zwei, die ich gut finde:

Wenn Du das Planen auf Papier lieber magst, findest Du hier ein paar meiner Lieblingsprodukte (vom einfachen Notizbuch bis zum Haushaltsplaner), von denen du dich inspirieren lassen kannst: Zu meiner Amazon-Empfehlungsliste.

 

Zusätzlich verwende ich die Methode „Getting Things Done“ von David Allen. Ich empfehle sie jedem, der die Dinge aus dem Kopf in ein System bringen will, das er auch tatsächlich nutzen kann.


4. Entfolgen und abmelden

Achte mal bewusst darauf, wie du dich beim Scrollen durch die sozialen Medien fühlst.
Wenn du dich immer schlecht fühlst, nachdem du Posts einer bestimmten Person oder Organisation gesehen hast, dann solltest du diesem Account entfolgen.


Das Gleiche gilt für deinen Posteingang, Blogs, Fernsehen und Nachrichten. Du musst nicht alles wissen, und du musst definitiv nicht ständig Inhalte konsumieren, die dich negativ beeinflussen der die bewirken, dass du dich schlecht, hässlich oder ungenügend fühlst.


Deine Newsfeeds sollten hauptsächlich mit Inhalten gefüllt sein, die dich aufbauen, aufklären und inspirieren. Wenn du in Zukunft auf etwas stösst, das das das Gegenteil bewirkt, überdenke dein Bedürfnis, es zu sehen.

5. Haushalt: Mach dir das Putzen so einfach wie möglich

Ich möchte so wenig Zeit wie möglich mit Putzen verbringen. Diese 2 Dinge helfen mir dabei:


1. Meine Putz-Quickie-Liste: Ich habe aus grossen, zeitaufwändigen Putzaufgaben kleine 5-Minuten-Häppchen für zwischendurch gemacht und daraus eine Checkliste zum Ausdrucken und Abhaken erstellt. So läuft das Putzen bei mir die Woche über nebenher, statt sich aufs Wochenende zu konzentrieren. Vielleicht ist das ja auch was für dich. Du findest die Checkliste zum Download auf der Seite mit meinen kostenlosen Ressourcen für ein leichteres Leben. Die gesamte Checkliste passt genau auf zwei DIN A4 Seiten, die du einfach doppelseitig ausdrucken kannst.


2. Ich halte die Oberflächen frei und sauber
Flächen wie die Kücheninsel und den Esstisch halte ich möglichst immer frei und sauber (spätestens abends räume ich die Tages-Unordnung weg und wische die Flächen ab).  Auch die Böden bleiben immer frei, damit mein Staubsauger-Roboter freie Bahn hat.


Ein weiterer Bonus-Hack? Entrümple dein Zuhause. Je weniger Zeug du hast, desto weniger musst du putzen und desto schneller und unkomplizierter geht es.

 

Übrigens sind gerade im Haushalt kleine Routinen unschätzbar wertvoll, um sich das Leben zu erleichtern und Zeit zu sparen. In diesem Beitrag gehe ich auf das Thema Routinen nicht weiter ein. Dazu findest du aber sehr viele Tipps auf meinem Instagram-Kanal und natürlich in meinem Routinen-E-Book, dass du als Willkommensgeschenk bekommst, wenn du meinen Newsletter abonnierst. Hier kannst du  dich dafür eintragen:



6. Führe eine Einkaufsliste

Verkäufer sind ein cleveres Völkchen. Alles, von der Beleuchtung bis zum Layout eines Ladens, ist darauf ausgerichtet, dich zum Kauf zu verleiten. Mach dir das Einkaufen (egal, ob es sich dabei um Lebensmittel, Deko oder Kleidung handelt) einfach, indem du immer vorher eine Liste schreibst, bevor du das Haus verlässt - und dich daran hältst.


Die Liste hilft dir, auf Kurs zu bleiben und keine Dinge zu kaufen, die du nicht brauchst und nichts zu vergessen, das du wirklich brauchst.

 

Bevor du etwas kaufst, kannst Du auch gerne meinen Shopping-Spickzettel zu Rate ziehen.

7. Trage "Nichtstun"-Zeiten und Pausen fest in deinen Kalender ein

Nimm dir bewusst Zeit zur Entspannung, ohne dich deswegen „schuldig“ zu fühlen.


Viele von uns tun sich damit schwer, weil wir darauf programmiert sind, dass wir uns entweder 1. uns Erholung hart verdienen oder 2. ständig produktiv sein müssen. Nichts zu tun fühlt sich dann wie eine Verschwendung an, und wir kommen uns faul vor.


Doch das könnte gar nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein. Nichtstun ist nämlich der einfachste Produktivitäts-Hack, den es gibt. Du musst dich um dich selbst kümmern und regelmässig ausruhen, um wirklich produktiv zu sein und neue Energie zu sammeln, also hol deinen Kalender heraus und plane verbindliche Auszeiten und Pausen ein.

Alltags-Hacks für ein leichteres Leben

8. Frage immer nach dem WARUM

Im Laufe der Jahre habe ich festgestellt, dass wir eine Menge Stress in unserem Leben quasi blind hinnehmen.

 

Es gibt so viele Dinge, von denen wir meinen, dass wir sie tun "müssen" ... aber warum?


Aufwendige Geburtstagsfeiern, Drei-Gänge-Menüs, E-Mails immer gleich am selben Tag beantworten, alle zwei Jahre ein neues Handy... Wenn diese Dinge dich glücklich machen, dann nur zu! Aber wenn nicht, dann frage dich, warum du dir deswegen Druck machst?  


Werde neugierig und überprüfe deine Werte und deine Prioritäten. Vielleicht stellst du fest, dass du dein Leben sehr viel einfacher gestalten kannst, indem du einfach beschliesst, viele Dinge, die du immer getan hast, nicht mehr zu tun. Das zu hinterfragen ist eine einfache Gewohnheit, die einen großen Einfluss auf dein Leben und dein Glück haben kann.

9. Kaufe Kleidung in deiner Grösse

Das Leben ist voll von Botschaften, die uns das Gefühl geben, weniger wert zu sein. Das brauchst du nicht auch noch in deinem Kleiderschrank. Deshalb bin ich ziemlich streng damit, nur Kleidung zu kaufen und zu behalten, die jetzt (und nicht in einer imaginären Zukunft) passt. Und beim Kauf achte ich nicht auf das Grössen-Etikett, sondern ich kaufe das, was mir wirklich passt, völlig egal, welche Grösse draufsteht. Das ist gut für deine Seele - und für deine (minimalistische) Wohlfühl-Garderobe!

10. Hilf deinem Gehirn mit Checklisten

Dieser Tipp hat mir schon auf vielerlei Weise das Leben erleichtert und mich oft davor bewahrt, wichtige Dinge zu vergessen:


Schreibe eigene Checklisten für wiederkehrende Ereignisse, die du dann jedes Mal zur Hand nimmst, um nichts zu vergessen.


Das kann alles Mögliche sein, von der Packliste für den Urlaub, über die Planungsliste für den Kindergeburtstag, den Schulanfang oder die Frühjahrsputz-Checkliste bis hin zur Umzugsliste oder der Liste für die Weihnachtsvorbereitungen.


Ich schreibe auch gerne Listen für Dinge wie Bücher, die ich noch lesen will oder Urlaubsziele, die ich noch besuchen möchte.

Alltags-Hacks für ein leichteres Leben

11. Ein Glas Wasser mehr trinken

Geständnis: Ich füge diesen Punkt der Liste hinzu, weil ich weiss, dass ich ihn selbst mehr beachten muss. Mehr Wasser zu trinken gehört zu den Dingen, von denen wir wissen, dass sie gut für unsere Gesundheit sind, aber es fällt uns aus irgendeinem Grund schwer, sie zu tun. (Das geht nicht nur mir so, oder?)


Anstatt eine bestimmte Anzahl von Gläsern am Tag anzustreben, versuche ich, zu bestimmten Zeiten des Tages ein weiteres Glas zu trinken. Schenke dir zu jeder Mahlzeit ein weiteres Glas Wasser ein, trinke ein weiteres Glas, bevor du die Arbeit verlässt, und trinke ein weiteres Glas, bevor du den Tag ausklingen lässt.

12. Öfter mal "Nein" sagen

Das fällt den meisten schwer, oder? Ich übe das auch noch. Überlege gut, bevor du etwas zusagst, für das du eigentlich keine Zeit und/oder keine Lust hast und sage nein, wenn Du nein fühlst. In solchen Fällen ja zu sagen, bedeutet nicht selten viel Stress und negative Gefühle.

Alltags-Hacks für ein leichteres Leben

13. Automatisiere das Sparen

Sparen ist nicht glamourös, aber es ist wichtig.

 

Vereinfache den Prozess, indem du dafür Daueraufträge auf dein Sparkonto oder Fondskonto einrichtest, damit das Geld immer automatisch vom Girokonto abgebucht wird, wenn du dein Gehalt bekommst.


Je schneller das Geld von deinem Konto weg ist, desto weniger Zeit hast du, es versehentlich auszugeben oder zu verplanen😉. Ausserdem kannst du dich so daran gewöhnen, wie viel verfügbares Einkommen du tatsächlich hast, anstatt deine Ersparnisse im Kopf zu berechnen.

14. Plane deinen Tag und deine Woche bewusst

Nimm dir Zeit, um deine täglichen und wöchentlichen Aufgaben zu planen.

 

So kannst du dir mit klarem Kopf einen Überblick verschaffen und die richtigen Prioritäten setzen, bevor du dich ins Chaos des Alltags stürzt.


Ich weiss, dass du wahrscheinlich eine Menge zu tun hast, aber glaub mir. Sich ein paar Minuten Zeit zu nehmen, um das Unwichtige vom Wichtigen und vom Dringenden zu unterscheiden, ist das Geheimnis eines bewussten Lebens. So kannst Du dich bewusst um das kümmern, was am wichtigsten ist, bevor dir der Rest des Lebens in den Weg kommt.

 

Ich habe meine eigenen Tages- und Wochenplaner-Vorlagen erstellt. Vielleicht sind die ja auch was für Dich.

15. Erstelle eine Liste von Dingen, die dich ab jetzt NICHT mehr interessieren

Das hört sich vielleicht etwas komisch an, aber es ist kein Scherz.


Nimm Stift und Papier zur Hand und schreibe eine Liste mit Dingen, um die du dich nicht mehr kümmern wirst.

 

Mach dir die Mühe und schreibe sie wirklich auf und denke sie nicht nur, denn das Aufschreiben wirkt wahre Wunder.


Hier ein paar Dinge von meiner Liste als Beispiel:


•    Was andere Leute über meine Berufswahl denken
•    Was andere Leute über meine Kleiderwahl denken
•    Kalorienzählen
•    Mich mit Sport quälen


Vielleicht bist du nicht mit allem auf meiner Liste einverstanden, und das ist auch gut so. Denn der Schlüssel zu einem einfacheren Leben liegt in der Selbsterkenntnis und Klarheit darüber, zu wissen, was einem selbst (und nicht anderen) am wichtigsten ist.


Dagmar Schäfer, Ordnungs- und Stilcoach

 

 

Hast du noch weitere Strategien und Tricks, die dir helfen, einfacher zu leben?

 

Verrate sie mir unten in den Kommentaren!


HOL DIR DIE ORDNUNGS-QUICKIES!

In meinem Buch  »zerlege« ich den gesamten Haushalt in kleine Häppchen, die »Ordnungs-Quickies«.

 

Für jedes dieser Mini-Projekte gibt es eine genaue Schritt-für-Schritt Anleitung, die Dich durch die Aufgabe hindurchführt. Du brauchst also nichts weiter zu tun als Dir eine Aufgabe auszusuchen, einfach der Schritt für Schritt-Anleitung zu folgen und schwupps - schon erledigt.
 
Ich bin absolut überzeugt davon, dass dieses Buch  eine grosse Hilfe dabei sein kann, gedankliche Hürden und Blockaden zu überwinden, den inneren Schweinehund ruhigzustellen und sich endlich das persönliche Wohlfühlzuhause zu erschaffen.😊

Ordnungs-Quickies - einfache Aufräumprojekte für zwischendurch



JEDEN TAG EIN BISSCHEN MEHR ORDNUNG:

DER AUFRÄUM-KALENDER MIT MINI-AUFGABEN FÜR JEDEN TAG

 

Die ideale Lösung für alle, die keine Zeit für grosse Aufräumaktionen haben oder die nicht wissen wo und wie sie anfangen sollen und sich trotzdem sehnlichst ein ordentlicheres Zuhause wünschen.

 

Mit dem Mini-Aufgaben-Kalender schaffst du es trotz Zeitmangel⌛ und innerem Schweinehund🐽, Schritt für Schritt und auf Dauer dieses Ziel stressfrei zu erreichen, indem du regelmässig kleine, motivierende Aufgaben erledigst, die in wirklich jeden Zeitplan passen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0